D-Gruppenarbeit

 

Gruppenarbeit ist eine Form der wohl strukturierten Zusammenarbeit.

Meistens sieht die Grundform so aus:

  • Die Mitarbeiter arbeiten in festen Teams zusammen.
  • Jedes Team bekommt Aufgaben, die es gemeinschaftlich in einer festgelegten Zeit und Qualität zu erfüllen habt.
  • Es legt selbst fest, wie die Aufgabenerledigung vonstatten geht.
  • Es gibt dazu festgelegte Standards und Regeln.

 

Die meisten Gruppenarbeitsmodelle beinhalten ein „Boxenstopp-Prinzip“: Wenn ein Team Unterstützung (neues Material, Instandsetzung etc.) benötigt, steht der Support bereit, damit das Team gleich weiter arbeiten kann.

 

Erfolgreich eingeführt verspricht Gruppenarbeit

  • ständige Verbesserung der Produktivität und Qualität
  • höhere Mitarbeiterzufriedenheit
  • mehr Flexibilität
  • usw.

 

Unternehmen übernehmen oft asiatische oder amerikanische Gruppenarbeitsmodelle 1 zu 1. Eine Anpassung auf das Verständnis von Mitarbeitern im deutschen Kulturraum findet nicht statt. Das Scheitern ist höchstwahrscheinlich:

  • Verlust von Geld, Zeit und menschlichen Ressourcen
  • Das Unternehmen verliert gegenüber seinen Mitarbeitern stark an Glaubwürdigkeit und Vertrauen
  • Die Mitarbeiter sind unzufrieden
  • Es wird unproduktiver denn je gearbeitet.
  • Die Qualität sinkt, die Kosten steigen…

 

Tipp: Nehmen Sie sich vor der Einführung ausreichend Zeit, ihr Wunschmodell der Gruppenarbeit an Ihre betrieblichen Bedürfnisse und die Arbeits- und Lebenskultur dieses Sprachraumes anzupassen.

So holen Sie die Mitarbeiter aller Ebenen ab und haben beste Chancen auf eine erfolgreiche und dauerhafte Einführung mit allen guten Ergebnissen.

talent-inside: Beratung, Entwicklung und Umsetzung aus einer Hand.